Studioimpressionen

Immer wieder habe ich mein kleinen "blauen Raum" umgebaut, optimiert und Dinge ergänzt oder entsorgt. Aktuell versammeln sich wieder auch ein paar externe Geräte, die ich zumeist live verwende oder selektiv in einigen vergangenen Produktionen benutzt habe. Der Kern meiner Tonerzeugung steckt aber weiterhin im Rechner. Hier benutze ich Studio One und diverse Plug-Ins. Neben Samplitude als Premasterin-Tool setze ich auch S1 für das finale DDP-Mastern ein (finale Zusammenstellung für das Glasmaster). Wie ihr seht, multimonitore ich mit einem 42" Samsung und einem 24" Zoller. In hochauflösenenden 4K macht die Arbeit mit S1 deutlich mehr Spass. Der einzige Nachteil ist die Darstellung von nicht größenveränderbaren Plugs. Die wandern dann tempörär auf den linken Monitor.
Als Hauptkeys nutze ich ein Nektar LX88 und ein P6. Beide lassen sich exzellent programmieren und das leicht gewichtete Spielgefühl ist ausgezeichnet. Daneben verwende ich noch ein Faderport und ein Contour Shuttlepro als Mausergänzung. Ein super Tool für alle die mit Zeitleisten-Software arbeiten. Ein Focusrite 18i20 Scarlett erzeugt den Asiokram und zwei citronic 8 zöller mit einem HECO Sub unterm Tisch machen Krach. Als Kopfhörer nutze ich einen Beyerdynamic DT 770 (250er) und einen Superlux HD-Irgendwas (als Lowcost-Abhörer).
Im Live-Set stehen ein JD800 mit Boss RV-6, MOXF6 und ein DELL NB  sowie ein LX61. Dazu stelle ich gelegentlich einen kleines Ideapad auf dem S1 mit dem Freeware Synth1 läuft. Braucht extrem wenig CPU. Das GW8 liefert live ein paar typische Erbe-Sounds, die eben live nicht fehlen dürfen. Ein älteres Yamaha Pult 01x läuft leider nicht mehr unter 64bit und übernimmt nun nur noch Live-Aufgaben oder als Through-Pult. Darunter im Rack lagern diverse Tape-Decks, Minidisk-Rekorder, Rack-mischer und DATs, die nur noch hübsch anzusehen sind. 
Rechts im Bild steht noch (m)ein Visual-Live-Notebook mit diversen Cams und Videotechnk, welches die (hoffentlich) interessanten Live-Bilder erzeugt. Ein XT230 mit I5. Robuste Kiste, funktioniert immer und bietet mit der Dockingstation schlappe 8 USB Ports. Zwei davon sind mit Controllern von Icon (istage) und Alesis (midimix) belegt. Der Rest mit Maus und USB Kameras. Dann noch zwei Tonnen Kabel, Netzteile und anderes Gedöns. Was man halt so alles braucht... (Foto zu klein? einfach mal strg und die Taste + probieren)