Light of Sirius -remastered-

Stefan Erbes Light of Sirius –remastered-

Wer im Jahr 1994 die Veröffentlichungen des Genre der traditionellen EM (elektronische Musik) durchstöberte, stieß unweigerlich auch auf die zweite Scheibe, des damals noch unbekannten Hageners. Gerade ein paar Wochen vorher war erst sein Erstling „the cosmic dreamland“ durchs Schwingungenland gereist, da hatte Stefan Erbe bereits schon musikalisch nachgelegt. Und wie!

Inspiriert von einer USA-Reise, verband Erbe die tonale Schönheit, aber auch die dunkle Seite der Meere zu einem echten Novum in der bisherigen EM, denn seine Musik trug nicht nur die thematisch bekannte Sequenzer-Handschrift der EM-Pioniere, sondern eben auch Drumpatterns, Trance- und Technoelemente, sowie seine völlig neuen Melodiestrukturen.
Diese Kombination brachte nicht nur neue Fans, sondern katapultierte ihn sogleich in die vordersten Reihen der regionalen Künstler die sich im Berlin-School-Style und anderen Genres tummelten.
Auch der Besuch (als letzter Studiogast der Sendung) bei Winfried Trenklers wöchentlicher Radioshow ergänzte das virtuelle Sternchen am Hemdkragen, sowie die vielen und unzähligen Auftritte und Konzerte die folgten, waren ein Beweis, dass Erbe sich endgültig einen Namen gemacht hatte. Seine typische Handschrift ist auch heute noch unverkennbar. Melodiös, rhythmisch markiert mit einer gesunden Mischung aus Kommerz und Experimentellem. Eben Erbe.

Hands on
Immer wieder hatte ich mir vorgenommen, LOS nochmal zu bearbeiten, sie ein wenig zu verbessern aber nicht zu „remixen“ oder komplett neu zu machen. Die Tracks haben ja heute immer noch die gleiche Wirkung auf mich und müssen nicht verändert werden. Nur das damalige Mastering war leider nicht optimal. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich die Songs auf DAT aufgenommen hatte und unbedingt ein zweites Album nachlegen wollte. Leider haben sich dabei ein paar Fehler und Aufnahmeschwächen eingeschlichen. Somit habe ich alle Original-Aufnahmen (leider nicht als Einzelspuren verfügbar) nochmal analysiert und versucht sie zu verbessern. Auch jetzt sind sie nicht zu 100% perfekt, aber sie sind jetzt so, wie sie damals hätten sein sollen. Und das war das Ziel. Zusätzlich habe ich noch altes Material gesichtet und drei Tracks aus der Zeit um 1994 gefunden, die den Weg nicht aufs Album gefunden haben. Grund genug, sie jetzt auf die –remastered-Version zu verewigen. 

Download und Album?
Neben zwei Downloadoptionen - gibt es hier-  (Wav und MP3), wird LOS auch nochmal als echte CD erscheinen. Im Moment arbeite ich an den finalen Grafiken. Wenn alles klappt, wird sie noch in 2018 erhältlich sein.

Tracklist:
01 Hopeless World
02 Dark Side of the Sea
03 The Light of Sirius
04 Dancing Shoals
05 Riding with a Dolphin
06 Underwater Information
07 A Sequent Gallery
08 Corals passed by
09 Silent Nature
10 Enemy Industry
11 Color of Dead
12 In my Eyes
13 Hopeless World (Part 2)
14 Diving into Deep -new-
15 Burning Oil -new-
16 Full of emerging bubbles -new-